HOME


    

   JAHRESPROGRAMM


 

   AKTUELL


    

   PORTRAIT


    

   VORSTAND


   

   MITGLIEDSCHAFT


   

   ORTSPLAN


    

   ARCHIV


     



  1.     IMPRESSUM

Christina Daletska wird von der Presse als "phänomenal" und "unwiderstehlich" bezeichnet.
Sie gab ihr Operndebüt mit 23 Jahren als Rosina in Il barbiere di Siviglia am Teatro Real in Madrid. Neben einem breitgefächerten Opernrepertoire ist sie auch in der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts zu Hause. So gestaltete sie u.v.a. 2017 die Hauptpartie in der Uraufführung von Philippe Manourys neuer Oper „Kein Licht“ in Paris. Kürzlich trat sie mit Heinz Holliger in Zürich auf; als Queen Elisabeth gab sie ihr Debüt am Theatro La Fenice Venedig (Battistellis „Richard III“). Überdies war sie in den letzten Jahren u. a. in der Philharmonie Berlin, im Wiener Konzerthaus, in der Philharmonie Luxembourg, im Konzertgebouw Amsterdam sowie in der Elbphilharmonie in Hamburg zu erleben. Im Juni 2019 hat sie die Hauptpartie in Michael Pelzels „Last Call“ am Opernhaus Zürich gesungen. Weiter wirkt sie in Beethovens 9. Symphonie in Mailand und Luzern. Christina Daletska, die aus der Ukraine stammt und seit vielen Jahren in der Schweiz lebt, spricht sieben Sprachen und ist offizielle Botschafterin von Amnesty International Schweiz.



Walter Prossnitz, geboren in Victoria Kanada, studierte dort und debütierte mit dem A Dur Konzert von Liszt im Alter von 14 Jahren. Mit 17 gewann er den Grand Prix für alle Instrumente am kanadischen National Wettbewerb, später den 1. Preis im Montreal Sinfonie Orch. Wettbewerb und machte mit 20 eine ausgedehnte China Tournee.

Seit 1987 lebt er in die Schweiz. Er spielte 1992 und 1994 in der Carnegie Hall, realisierte Aufnahmen mit dem English Chamber Orchestra, mit der Münchener Kammersinfonie spielte er als Solist auf Tourneen in Deutschland und Spanien, in Zürich musizierte er mit sieben verschiedenen Orchestern; insgesamt spielte er über 40 verschiedene Klavierkonzerte, inkl. 4 Uraufführungen. Auch als Kammermusikpartner von Bettina Boller, Christina Daletska, Hansheinz Schneeberger und Pieter Wisperwey ist er weltweit in unzähligen Städten aufgetreten.  

Seit 1988 unterrichtet er in Zürich. Neben seinen intensiven musikalischen Aktivitäten ist er auch als Erfinder von Brettspielen und Logikpuzzles tätig.